Home » Aktuell » Wie macht man einen Film?

Wie macht man einen Film?

Kamera und Auflösung

Bei einem einigermassen zeitgemässen Smartphone wird die Kamera so gut sein, dass sie für unsere Zwecke völlig ausreicht. Wenn Sie mögen, dürfen Sie aber durchaus Ihre Videokamera oder Fotokamera verwenden.

Filmen Sie im Format HD720 (1280×720 Pixel) oder HD1080 (1920×1080 Pixel). Eine tiefere Auflösung wirkt heutzutage störend und die hohe 4k-Auflösung macht das Bearbeiten und das Hochladen nur unnötig langsam.

Filmen Sie im Querformat und nicht hochkant oder quadratisch. Wir produzieren einen Film der auch auf dem PC, dem TV oder dem Beamer funktionieren sollte.

Filmen

Filmen Sie genug Szenen, am besten gleich mehrfach. Sie können später die beste Szene auswählen. Beginnen Sie etwas früher und stoppen Sie die Aufnahme etwas später, ansonsten kann es passieren, dass die Zuschauer den Inhalt nicht mitbekommen.

Achten Sie auf gute Lichtverhältnisse. Verwenden Sie zusätzliche Lampen,wenn es düster ist. Achten Sie auf Reflexionen und Schatten.  

Eine ruhige Kameraführung ist wesentlich. Verschieben Sie die Kamera pro Szene falls möglich gar nicht oder schwenken Sie sie nur leicht; brauchen Sie kaum Zooms und Effekte. Dynamik kommt erst mit dem Schnitt in den Film!

Computerbildschirm filmen

Möchten Sie Diagramme, Grafiken und Animationen hinzufügen, könnnen Sie diese in PowerPoint zusammenstellen. Im Reiter “Bildschirmpräsentation” finden Sie die Option zum Aufzeichnen.

Unter Windows 10 können Sie mit der X-Box Game Bar (Windowstaste + G) einen beliebigen Bildschirminhalt aufnehmen.

Möchten Sie nur einen bestimmten Bildschirmbereich filmen oder sich selber als kleines Bild eingeblendet haben (wie in Erklärvideos), so erlaubt dies die Software Screencast-o-matic. Die gratis Variante reicht für die allermeisten Zwecke aus.

Mikrowellenkamera

Wir haben eine Webcam an einem Gitterloch des Mikrowellengeräts befestigt. Achten Sie darauf, dass die Metallabschirmung gut befestigt ist und stehen Sie etwas abseits. Schliessen Sie die Kamera via USB-Kabel an Ihr Laptop. Sie können gut die vorinstallierte Software PhotoBooth (MacOS) oder Kamera (Windows 10) für die Aufnahmen verwenden.

Ton

Sprechende Menschen zu filmen ist nicht einfach: Hintergrundgeräusche können leicht ablenken und verwirren. Sprechen Sie klar und deutlich, stellen Sie sich vor, sie halten einen Vortrag vor der ganzen Klasse und führen nicht nur ein Gespräch mit dem Kameramann.

Filmen Sie falls möglich an einem ruhigen Ort. Falls Sie Umgebungsgeräusche haben, kann ein Headset die Tonqualität erhöhen, geraden die inEar-Bluetooth-Kopfhörer sieht man kaum.

Wenn es klar zu laut ist, sprechen Sie danach aus dem Off (Sprecher ist nicht sichtbar) direkt via PC-Mikrofon über mehrere Szenen.

Schnitt und Nachbearbeitung

Besprechen Sie den Auftrag in der Gruppe, möglicherweise hat jemand von Ihnen bereits Erfahrungen mit Filmen. Nutzen Sie diese!

Erstellen Sie Titel, erklärende Balken oder eine Infobox. Orientieren Sie sich an Nachrichtensendungen oder Dokumentationen. Ihr Film darf aber schon etwas frischer daherkommen mit spannenden Übergängen und Grafiken. Vergessen Sie aber nicht den schulischen Kontext.

Übertreiben Sie es nicht mit den Übergängen und Kreativeffekten der Schnittsoftware. Was Sie neben dem Schnitt brauchen, ist evtl. eine Bildanpassung wir automatische Farbanpassung oder Kontrast. Die Tonspur sollten Sie normalisieren, d.h. die Lautstärke bei allen Szenen gleich laut stellen.

Software

Falls sie bereits eine Video-Software kennen, können Sie gut mit der arbeiten. Im Internet finden sich viele, auch kostenlose Videoprogramme. Achten sie darauf, dass Sie keine Demoversion erwischt haben, welche Ihr Video nur mit Wasserzeichen und Zeitbeschränkung exportiert.

Auf einem Mac können sie aber auch gut mit iMovie arbeiten, das ist bereits vorinstalliert. Bei Windows 10 öffnen Sie die App Fotos und klicken dann auf “Erstellen” und danach auf “Benutzerdefiniertes Video”

Wenn Sie die Chance gleich nutzen möchten um mit einem Profitool zu arbeiten, installieren Sie Adobe Premiere, welche Sie als Schüler*in gratis beziehen können.

Veröffentlichen

Sämtliche Filme werden kswe-intern verwendet und möglicherweise späteren Abteilungen gezeigt. Filme im Rahmen des AETNA-Unterrichts werden auf YouTube hochgeladen und sind öffentlich. Beachten Sie dies, wenn Sie beispielsweise nicht möchten, dass Sie im Video zu sehen sind.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.